Jetzt Mieter oder Käufer finden Anzeige schalten
Sie sind hier: Aktuelle Marktdaten » Artikelansicht
Archiv
November
Dezember 2016

MoDiMiDoFrSaSo
28293001020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829303101
02030405060708
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter
Autor: Berit Friedrich | 04. Januar 2016

Marktbericht Deutschland: Kaufpreise für Wohnimmobilien steigen vielerorts weiter an

75 Standorte im Engel & Völkers-Deutschlandvergleich

Marktbericht Deutschland: Kaufpreise für Wohnimmobilien steigen vielerorts weiter an
Mit einem Gesamtumsatz von ca. 4,05 Mrd. Euro hat München Berlin vom ersten Platz im Ranking der absoluten Transaktionsvolumina von Eigentumswohnungen 2014 verdrängt
© by Engel & Völkers

Hamburg, den 22. Dezember 2015. Der deutsche Wohnimmobilienmarkt ist von starken Kaufpreis- und Mietzuwächsen geprägt. Die unsichere Situation an den Finanzmärkten und das niedrige Zinsumfeld verstärken die Nachfrage nach Wohneigentum zum Eigennutz oder als Kapitalanlage. Dieser Trend zeigt sich insbesondere in den Ballungsgebieten, Großstädten, Universitätsstädten und in den begehrten Feriendestinationen. Zum dritten Mal legt Engel & Völkers den „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland“ vor. Die umfassende Analyse beleuchtet die Entwicklung der Lagen und Preise an insgesamt 75 Standorten für 2015/2016.Eigentumswohnungen: vereinzelt neue Top-Quadratmeterpreise „In mehr als zwei Dritteln der betrachteten Städte haben wir Preisanstiege von Eigentumswohnungen in sehr guten und guten Lagen festgestellt“, sagt Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG. Im Vergleich zum Vorjahr sind in den Metropolen sowohl die Einstiegspreise als auch die Spitzenpreise von Eigentumswohnungen deutlich angezogen. So kletterte in den Top-Lagen von Hamburg der im Durchschnitt aufgerufene Spitzenquadratmeterpreis im ersten Halbjahr 2015 auf 18.000 Euro (2014: 16.000 Euro/m²). In sehr guten Lagen von Berlin lag der Maximalwert mit 15.000 Euro/m² unverändert auf Vorjahresniveau. In guten Lagen wurden für Eigentumswohnungen im 1. Halbjahr 2015 Preise von mindestens 3.100 Euro/m² aufgerufen (2014: 2.500 Euro/m²). Aufgrund des hohen Preisniveaus in den begehrten Lagen vieler Standorte gewinnen auch mittlere und einfache Lagen zunehmend an Attraktivität. Besonders in Universitätsstädten sind die Preise in diesen Lagen nach oben geklettert.  

Ein- und Zweifamilienhäuser: absolute Kaufpreise erreichen bis zu 13,5 Mio. Euro

Im Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser haben ebenfalls die Einstiegspreise angezogen. So ist die Preisuntergrenze in sehr guten Lagen von München im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 200.000 Euro auf 2 Mio. Euro gestiegen. Auch der durchschnittlich in der bayerischen Landeshauptstadt aufgerufene Spitzenpreis hat sich gegenüber 2014 leicht auf 13,5 Mio. Euro erhöht. Damit wurden im deutschlandweiten Vergleich für das erste Halbjahr 2015 in München die höchsten Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser registriert.  

Transaktionsvolumen Häuser 2014: Hamburg knackt Milliardenmarke

Das vielerorts knappe Angebot an Wohnraum bei einem starken Nachfrageüberhang spiegelt sich in den Transaktionszahlen der Ein- und Zweifamilienhäuser wider. Während die Anzahl der 2014 in Deutschland verkauften Objekte um rund 2 Prozent auf 28.831 gesunken ist, stieg der Geldumsatz an den von Engel & Völkers betrachteten Standorten um 5,7 Prozent auf rund 10,2 Mrd. Euro an. Im Ranking der Transaktionsvolumina der Ein- und Zweifamilienhäuser 2014 behauptet Hamburg seinen Spitzenplatz vom Vorjahr und überschritt als einziger Standort in Deutschland mit umgesetzten 1,4 Mrd. Euro die Milliardengrenze. Auf Platz zwei folgt München mit einem Transaktionsvolumen von rund 966 Mio. Euro.  

Transaktionsvolumen Wohnungen 2014: München, Berlin und Hamburg vorn

Das Ranking der Transaktionsvolumina der Eigentumswohnungen 2014 führt München mit einem Gesamtumsatz von rund 4,05 Mrd. Euro an. Auf Platz zwei liegt Berlin mit ca. 3,78 Mrd. Euro, gefolgt von Hamburg. Die Hansestadt hat ihr Vorjahresergebnis um 11,4 Prozent auf rund 1,99 Mrd. Euro gesteigert. Den größten Sprung nach vorne innerhalb der ersten zehn Plätze machte Stuttgart von Rang acht auf sechs. Die baden-württembergische Metropole wies dabei mit einem Umsatzplus von 22,4 Prozent das höchste Wachstum der bestplatzierten Standorte auf. Unter den Top 10 befinden sich auch die wachsenden Städte Leipzig und Dresden, die besonders bei jungen Menschen zwischen 20 und 35 Jahren als Wohnstandort gefragt sind.  

Ausblick: Nachfrageüberhang führt zu weiter steigenden Wohnimmobilienpreisen

Die gegenwärtige Entwicklung auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt wird sich nach Einschätzung von Engel & Völkers an nahezu allen betrachteten Standorten künftig fortsetzen. Die zunehmende Nachfrage nach Wohneigentum, welche die Anzahl der Baufertigstellungen übersteigt, wird weiterhin zu anziehenden Kaufpreisen in vielen deutschen Großstädten führen.    

Zum E-Book des „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2015/2016“: http://www.engelvoelkers.com/de/wohnimmobilien/marktinformationen-wohnen/marktbericht-deutschland-20152016/

Pressekontaktinformationen:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:   ENGEL & VÖLKERS AG                                        
Bettina Prinzessin Wittgenstein                         
Leitung Globale Unternehmenskommunikation
Stadthausbrücke 5                                             
20355 Hamburg                                                 
Deutschland                                                           
Telefon: +49-040-36 13 11 20
Facsimile: +49-040-36 13 12 35  
Bettina.Wittgenstein@engelvoelkers.com      


Firmeninformationen:

Über Engel & Völkers: Engel & Völkers ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen in der Vermittlung von hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie von Yachten und Flugzeugen im Premium-Segment. Mit seinem Lizenzsystem rangiert Engel & Völkers als einziges deutsches Unternehmen unter den 100 besten Franchiseunternehmen der Welt.* An insgesamt mehr als 700 Standorten bietet Engel & Völkers privaten und institutionellen Kunden eine professionell abgestimmte Dienstleistungspalette. Beratung, Vermietung, Verkauf oder Bewertungen rund um Immobilientransaktionen sind die Kernkompetenzen der über 7.000 Mitarbeiter/innen. Derzeit ist Engel & Völkers in 37 Ländern auf vier Kontinenten präsent. Die Grundlage des Erfolgs basiert auf intensiver Aus- und Fortbildung in einer eigenen Immobilien-Akademie sowie auf einer hohen Qualitätssicherung der systematisch aufgebauten Dienstleistung. 2014 wurde das Unternehmen Testsieger beim Maklerranking vom Deutschen Kundeninstitut (DKI) und dem Finanzmagazin „Euro am Sonntag“. Zudem ist Engel & Völkers Gewinner in der Kategorie „Beste Unternehmensmarke“ des „Marken Awards der Immobilienbranche 2014“ von ImmobilienScout24. 2015 erhielt Engel & Völkers zum zweiten Mal in Folge das Gütesiegel „Top Nationaler Arbeitgeber“ vom Nachrichtenmagazin Focus. www.engelvoelkers.com  
* Quelle: Franchise Direct „Top 100 Global Franchises Ranking 2011“


4500 Views
Druckansicht | PDF-Version


Immobilien finden