Jetzt Mieter oder Käufer finden Anzeige schalten
Sie sind hier: Gewerbe » Artikelansicht
Archiv
Februar
März 2017

MoDiMiDoFrSaSo
27280102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102
03040506070809
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter
Autor: Thomas Glodek | 18. Juli 2016

AENGEVELT-Indizes belegen differenzierte Preisdynamik bei Privatimmobilien in Düsseldorf

Eigentumswohnungen und Ein-Zweifamilienhäuser in Düsseldorf

AENGEVELT-Indizes belegen differenzierte Preisdynamik bei Privatimmobilien in Düsseldorf
Uwe Menzel
© by AENGEVELT IMMOBILIEN

Bereits in den 1970er Jahren entwickelte AENGEVELT IMMOBILIEN gemeinsam mit dem „Institut für Wohnungsrecht und Wohnungswirtschaft“, Köln, Kaufpreisindizes, die - basierend auf tatsächlichen Verkäufen - die Preisentwicklung für Ein- und Zweifamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Düsseldorfer Stadtgebiet abbilden und schreibt diese seither kontinuierlich fort. Unterschieden wird dabei jeweils in untere, mittlere, gehobene und höhere Preiskategorie. Hinsichtlich der jüngsten Preisentwicklungen stellt Uwe Menzel, Leiter Privatimmobilien von AENGEVELT, fest: „Stiegen 2013 die Preise am Düsseldorfer Markt für Privatimmobilien noch am stärksten in der jeweils höheren Preiskategorie sowohl bei Ein- und Zweifamilienhäusern ab EUR 1,2 Mio. als auch Eigentumswohnungen ab EUR 4.000,-/m², dynamisierte sich 2014 die Preisentwicklung für Eigentumswohnungen vor allem in den drei anderen Preissegmenten. Auch 2015 verzeichneten die unteren Preiskategorien sowohl bei Ein-/Zweifamilienhäusern als auch Eigentumswohnungen die höchsten Preissteigerungen um 2,7% bzw. 2,8%.“

In Zahlen ausgedrückt:

  • 2015 entfiel bei den Ein- und Zweifamilienhäusern der stärkste Preisanstieg mit einem Plus von 2,7% auf die untere Preiskategorie. Hier erhöhten sich die Preise auf über EUR 360.000 je Erwerb (2014: rd. EUR 350.000). In der höheren Preiskategorie fiel der Preisanstieg um 2,3% auf rd. EUR 2,51 Mio. (2014: EUR 2,46 Mio.) etwas geringer aus.
  • Auch im Segment der Eigentumswohnungen stiegen die Kaufpreise am stärksten in der unteren Preiskategorie, und zwar um 2,8% von durchschnittlich EUR 2.145,-/m² in 2014 auf EUR 2.205,-/m² in 2015.

    Den geringsten Anstieg verzeichneten wie bereits im Vorjahr Eigentumswohnungen der höheren Preiskategorie mit einem Plus von erneut 1,2% auf durchschnittlich EUR 5.780,-/m² (2014: EUR 5.712,-/m²).

    „Der Preisanstieg bei Eigentumswohnungen insbesondere der unteren Preiskategorie ist u.a. auf das geringe Neubauangebot in diesem Segment zurückzuführen und auf die Bereitschaft der Erwerber, angesichts anhaltend niedriger Zinsen für Fremdfinanzierungen höhere Kaufpreise zu akzeptieren“, begründet Uwe Menzel die unterschiedlichen Steigerungsraten und ergänzt: „Nachdem 2014 für Privatimmobilien die Ankündigung der Landesregierung NRW, zum 01. Januar 2015 die Grunderwerbsteuer auf 6,5% zu erhöhen, als Sondereffekt hinzukam und neben gestiegenen Kaufpreisen zu neuen Rekordergebnissen am Düsseldorfer Markt für Privatimmobilien führte, folgte 2015 der von AENGEVELT prognostizierte Umsatzrückgang.“

    So sank der Geldumsatz durch Verkäufe von Eigentumswohnungen 2015 auf rd. EUR 860 Mio. (2014: rd. EUR 958 Mio.) und auch die Zahl der Kauffälle ging um 19% von 3.705 auf 2.983 zurück. Auch im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser reduzierten sich Transaktionsvolumen und Kauffälle markant um 12% bzw. 17% auf EUR 380 Mio. bzw. 621 (2014: EUR 434 Mio. bzw. 748).

    * Aus Aktualitätsgründen (Euro-Einführung etc.) wurde der Index nach der Jahrtausendwende umgestellt und neu berechnet (2002 = 100). 

  • Pressekontaktinformationen:

    M.A.
    Thomas Glodek
    Leiter Information & MarketingAENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG
    Kennedydamm 55 / Ross-Straße
    D-40476 Düsseldorf Fon: + 49 211 83 91-307 / -0
    Fax: + 49 211 83 91-261
    Mobile: + 49 172 98 04-203
    E-Mail: t.glodek@aengevelt.com
    Internet: www.aengevelt.com
    Facebook: www.facebook.com/aengevelt.immobilien


    Firmeninformationen:

    AENGEVELT ist Gründungsmitglied von “DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 9 Partnern an bundesweit 25 Standorten und 6 weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 550 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie mehr als 300.000 m² vermittelter gewerblicher Mietfläche (2015).


    2784 Views
    Druckansicht | PDF-Version


    Immobilien finden