Jetzt Mieter oder Käufer finden Anzeige schalten
Sie sind hier: Recht » Artikelansicht
Archiv
August
September 2016

MoDiMiDoFrSaSo
29303101020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829300102
03040506070809
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter
Autor: Thomas Filor | 04. Februar 2016

Immobilien - Experte Thomas Filor aus Magdeburg: Über die Angst der Mieter bei Besitzerwechsel

Warum eine Mieterhöhung durch Besitzerwechsel nicht rechtens ist

Magdeburg, 03.02.2016. "Viele Mieter befürchten eine Mieterhöhung im Falle eines Eigentümerwechsels", erklärt Immobilien - Experte Thomas Filor Magdeburg. Da gerade derzeit viele Immobilien als sogenannte Kapitalanlagen ihren Besitzer wechseln, fürchten viel Mieter, dass es zu unangemessenen Mieterhöhungen kommt. "Hier kann man die Mieter beruhigen, denn es gibt eindeutige rechtliche Vorschriften, was beim Besitzerwechsel möglich ist und was eben nicht", erklärt der Magdeburger Immobilien - Experte Thomas Filor.  

Hierauf macht unter anderem auch der Mieterverein München aufmerksam. "Diejenigen Mieter, die in einem Haus oder eine Eigentumswohnung zur Miete wohnen, brauchen sich also nicht zu sorgen, dass sich durch einen Eigentümerwechsel spürbar etwas verändert" so Thomas Filor weiter.  

Fakt ist nämlich, dass der neue Eigentümer alle Rechte und Pflichten des alten Eigentümers übernimmt und damit auch entsprechend verantwortungsbewusst umzugehen hat. Es muss also kein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden und beim bereits geschlossenen Mietvertrag dürfen letztlich nur aufgrund des Besitzerwechsels keine Änderungen beispielsweise im Hinblick auf die Kündigungsfristen vorgenommen werden. "Gängige Kündigungsgründe, wie beispielsweise wegen Eigenbedarf. Bleiben jedoch bestehen", erklärt Thomas Filor. Wichtig ist dabei zu wissen, dass beim Thema Mieterhöhungen die gleichen Voraussetzungen gelten wie beim alten Vermieter.  

"So dürfen Mietanpassungen nur im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten oder eben nach aufwendiger Sanierung vorgenommen werden. Letzteres ist aber ohnehin mit dem Mieter abzustimmen" meint Filor. Der Mieterverein München macht zusätzlich darauf aufmerksam, dass Mieter ihre monatlichen Zahlungen nicht von sich selbst aus ändern sollten, sondern der neue Eigentümer und Vermieter die Miete erst durch eine entsprechende Berechtigung nachzuweisen hat. Dies kann zum Beispiel durch einen Grundbuchauszug erfolgen, wird aber in der Regel durch ein Schreiben der nahezu immer vorhandenen Hausverwaltung ersetzt. "Wer Interesse an einem guten Umgang mit seinen Mietern hat, wird ohnehin das persönliche Gespräch suchen. Dies hat sich noch immer als die beste Gelegenheit erwiesen, offene Fragen zu klären", so Thomas Filor abschließend.  

Pressekontaktinformationen:

Thomas Filor
Lennéstraße 11
39112 Magdeburg
Telefon: 0391 - 53 64 5-400
E-Mail: info@eh-filor.de
Internet: http://www.thomas-filor-thomasfilor.blogspot.de/  


Firmeninformationen:

Der Immobilienexperte Thomas Filor ist seit rund 20 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. Schwerpunkt sind denkmalgerechte Sanierungen von Wohnimmobilien. Besonderer Wert wird dabei auf die Erhaltung kulturhistorisch bedeutsamer Immobilien gelegt. Dabei werden bevorzugt Objekte in Magdeburg und Leipzig erworben, die kernsaniert werden müssen. 


3119 Views
Druckansicht | PDF-Version


Immobilien finden