Jetzt Mieter oder Käufer finden Anzeige schalten
Sie sind hier: Recht » Seite 5
Archiv
August
September 2016

MoDiMiDoFrSaSo
29303101020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829300102
03040506070809
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter

Recht, Seite 5

Versagung

Den Zuschlag versagen

© by froxxfotolia.com
(IP) Hinsichtlich Zuschlagsversagungsgrund bei Zwangsversteigerung hat der Bundesgerichtshof BGH entschieden: „Nach dieser Bestimmung ist der Zuschlag zu versagen, wenn das Recht eines Beteiligten der Fortsetzung des Verfahrens entgegensteht. Ist ein solches Recht aus dem Grundbuch ersichtlich, hat das Vollstreckungsgericht das Verfahren aufzuheben oder einstweilen einzustellen bzw. gemäß § 33 ZVG den Zuschlag zu versagen. Die Voraussetzungen lagen aber schon deshalb nicht vor, weil eine Umschreibung des Eigentums aufgrund des vorgemerkten Anspruchs auf die Beteiligten zu 3 und 4 nicht erfolgt ist. Die Auflassungsvormerkung als solche stellt kein der Zwangsversteigerung entgegenstehendes Recht dar“. Weiterlesen Weiterlesen

Grunderwerbssteuer sparen beim Kauf von gebrauchten Eigentumswohnungen

Tipps von Fachbuchautor Alexander Goldwein

Erhältlich bei Amazon
© by ME Books Verlag
Hintergrund ist, dass in der Praxis der Notare bei der Beurkundung von Kaufverträgen häufig übersehen wird, die Höhe der Instandhaltungsrücklage zu berücksichtigen, die vom Verkäufer auf den Erwerber übergeht. Diese fällt nämlich nicht in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbssteuer und ist daher vom Kaufpreis abzuziehen. Unterbleibt die Ermittlung der Höhe der Instandhaltungsrücklage und die Aufnahme des Betrages in den notariellen Kaufvertrag, setzt das Finanzamt auf diesen Betrag Grunderwerbssteuer fest. Damit zahlen die Käufer (je nach Höhe des Grunderwerbssteuersatzes) zwischen 3,5% und 6,5% Grunderwerbssteuer auf die Instandhaltungsrücklage. Bei größeren Instandhaltungsrücklagen sind das durchaus beachtliche Beträge an vermeidbaren Steuern. Weiterlesen Weiterlesen

MCM Investor Management: Der Balkon im Mietrecht

Grillen auf dem Balkon? Was Mieter wissen sollten

© by MCM Investor

Mit den steigenden Temperaturen zieht es viele Mieter wieder auf ihr geliebtes „Balkonien“. „Eine Immobilie mit Balkon zu bewohnen, ist natürlich ein Luxus und bietet viele Möglichkeiten, jedoch ist nicht alles erlaubt”, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. So sind die gängigen Möglichkeiten auf einem Balkon: Sonnenschirme aufzustellen, beziehungsweise Markisen anzubringen, Blumen zu pflanzen, den Grill heraus zu holen und mit Familie und Bekannten lange draußen zu sitzen. Weiterlesen Weiterlesen

Haus & Grund Hessen zum Rasenmähen als Nachbarschaftsärgernis

„Jetzt knattern sie wieder!“

© by Haus Grund Hessen Landesverband der Hessischen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V.

Frankfurt am Main, 24.05.2016 – An den Wochenenden im Sommer hört man sie in den Gärten fast überall: Die Rasenmäher. Immer wieder gibt es in der warmen Jahreszeit Meinungsverschiedenheiten zwischen Nachbarn über den zeitlichen Umfang der Berechtigung zum Einsatz motorbetriebener Rasenmäher. Und dies obwohl es eindeutige Regelungen gibt, wann und bis zu welcher Lautstärke Rasenmäher benutzt werden dürfen, so Younes Frank Ehrhardt, Landesverbandsgeschäftsführer von Haus & Grund Hessen. Weiterlesen Weiterlesen


Immobilien finden