Jetzt Mieter oder Käufer finden Anzeige schalten
Sie sind hier: Rund um die Immobilie » Artikelansicht
Archiv
Februar
März 2017

MoDiMiDoFrSaSo
27280102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102
03040506070809
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter
Autor: Nadine Anschütz | 07. Juli 2016

Münchner Wohnbauprojekt FRIENDS fünf Monate vor Fertigstellung komplett verkauft

56 Prozent der Käufer sind Eigennutzer, 44 Prozent Kapitalanleger

Münchner Wohnbauprojekt FRIENDS fünf Monate vor Fertigstellung komplett verkauft
FRIENDS in München
© by LBBW Immobilien

München, 06. Juli 2016. Das Münchner Wohnbauprojekt FRIENDS ist seit Anfang Juli komplett verkauft. Damit hat der Projektentwickler LBBW Immobilien sein hochgestecktes Vertriebsziel erreicht: Alle 260 Einheiten sind gut fünf Monate vor Bezugsfertigkeit verbrieft. „Eine so große Anzahl an Wohnungen innerhalb von nur etwas mehr als zwei Jahren nach Vertriebsstart verkaufen zu wollen, war eine echte Herausforderung. Dass wir diese erfolgreich erfüllt haben, liegt vor allem an der Innovationskraft des Projektes.

Das Sharing-Konzept, die ungewöhnliche Architektur und die Infrastruktur der Umgebung sind in ihrer Kombination einzigartig in Deutschland. Diese Besonderheit hat die Investoren angesprochen, ein oder sogar mehrere Einheiten in den beiden 53 Meter hohen Türmen zu kaufen. Das belegen nicht nur die hohe Nachfrage und der zügige Verkauf, sondern auch eine wissenschaftlich begleitete Befragung unter den FRIENDS-Käufern“, sagt Roderick Rauert, Geschäftsführer des Projektentwicklers LBBW Immobilien Capital GmbH.

Für das Gesamtkonzept spricht laut Rauert auch die hohe Eigennutzerquote: Gut 56 Prozent der Käufer haben ihre Immobilie erworben, um selbst in FRIENDS zu wohnen. 44 Prozent werden sie als Kapitalanlage vermieten. 91 Prozent der Käufer stammen aus Deutschland, davon 85 Prozent aus Bayern und davon wiederum 72 Prozent aus München und dem Umland. 15 Prozent der Käufer leben bisher im urbanen Bezirk Neuhausen-Nymphenburg, fünf Prozent in Schwabing. Der durchschnittliche FRIENDS-Käufer ist 45 Jahre alt – wobei 19- wie auch 75-Jährige in das Projekt investiert haben. Unter diesen sind sowohl Unternehmer, Geschäftsführer, Berater und Ingenieure wie auch Angestellte, Ärzte, Kaufleute oder Architekten.

Der Innenausbau läuft aktuell in allen Bereichen auf Hochtouren. Die Bauarbeiten auf den Terrassen von Nord- und Südturm sowie dem Annex sind nahezu abgeschlossen. Weiterhin werden derzeit die Außenanlagen im Innenhof des Südturms angelegt.

Pressekontaktinformationen:

scrivo PublicRelations GbR
Nadine Anschütz
Geschäftsführende Gesellschafterin
Elvirastraße 4, Rgb.
80636 München
Telefon: +49 89 45 23 508 10
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail: http://www.lbbwimmobilien.de


Firmeninformationen:

Über das Immobilienprojekt FRIENDS

Veränderte Lebensbedingungen und -einstellungen, anhaltendes Bevölkerungswachstum, Wohnungsknappheit, steigende Kauf- und Mietpreise: Um den Herausforderungen des Münchner Immobilienmarktes zu begegnen, hat die LBBW Immobilien über ihre Tochtergesellschaft IMBW Capital & Consulting GmbH gemeinsam mit ihren Partnern ein Wohn- und Architekturkonzept entwickelt, das die Trends und Bedürfnisse der Zukunft schon heute aufgreift. Sein Name: FRIENDS. Basis der Konzeptionierung waren eine umfassende Markt- und Standortanalyse sowie eine qualitative Befragung von Münchner Wohnungssuchenden. Das Ergebnis: Großstädter leben immer flexibler und verändern dadurch auch ihre Lebenseinstellungen. Auch in puncto Wohnen. Immobilien müssen diesen neuen Anforderungen angepasst werden. Für die beiden 53 Meter hohen Gebäude mit jeweils rund 130 Wohnungen, die westlich der Wilhelm-Hale-Straße im urbanen Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg entstehen, wurde daher ein Konzept entwickelt, das Lifestyle-Trends wie Nachhaltigkeit, Sharing, Collaborative Consumption, What’s Mine Is Yours, 25-Stunden-Gesellschaft sowie die neuen Möglichkeiten der Technik aufgreift. Entstanden ist ein Raumkonzept, das über die Auslagerung von Storage-Flächen und die kompakte Anordnung von Bad, Küche, Hauswirtschaftsraum und Ankleide in einem Cube-System Platz in der Wohnung schafft. Ebenso geplant sind Sharing-Spaces: zwei für alle Bewohner nutzbare Dachterrassen auf beiden Wohngebäuden, eine voll ausgestattete Kitchenlounge, in der die Bewohner mit Freunden kochen und feiern können, ein Deli und ein Fitnessstudio. Ein Keeper wird tagsüber Pakete entgegennehmen, auf Wunsch die Organisation von Wohnungs- oder Kleiderreinigung übernehmen oder den geplatzten Fahrradreifen reparieren lassen. Bei der Gestaltung der Metall-Glas-Fassade hat das Münchner Architekturbüro Allmann Sattler Wappner auf den modernen Zeitgeist gesetzt. Vorspringende Elemente mit dreidimensionalen, breiten und bodentiefen Fenstern strahlen äußerlich Eleganz und Dynamik aus und schaffen in den Wohnungen Logen, die 180 Grad-Panoramaausblicke auf Stadt, Land und Berge ermöglichen. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 45 und 145 Quadratmetern. Die Tiefbauarbeiten haben im April 2014 begonnen, die Hoch- und Ausbauarbeiten im Frühjahr 2015. Ende 2016 soll das Projekt fertiggestellt sein. Das Baugrundstück selbst liegt südwestlich der Parkanlage Hirschgarten im Bezirk Neuhausen-Nymphenburg. Es gehört zum Stadtquartier „Am Hirschgarten“, das seit 2007 auf stillgelegten Arealen der Bahn zwischen Hauptbahnhof und Pasing entsteht. Dieses hat eine Gesamtfläche von 270 000 Quadratmetern und schafft Platz für etwa 3 100 Arbeitsplätze und 3 400 Bewohner.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://www.bauwerk.de/de/objekt/friends/webcamfilme


7117 Views
Druckansicht | PDF-Version


Immobilien finden