ImmobilienScout24.de
Sie sind hier: ImmobilienScout24 News
Archiv
November
Dezember 2014

MoDiMiDoFrSaSo
24252627282930
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29303101020304
RSS-Feed
Twitter
  • Bild: Follow me on Twitter

AENGEVELT attestiert Dresdner Immobilienmarkt großes Potential

Ullrich Müller analysiert den Immobilienmarkt der Landeshauptstadt

Ullrich Müller
© by AENGEVELT IMMOBILIEN
Ungeachtet der Mikroelektronik-Krise, die durchaus in Dresden ihre Spuren hinterlassen hatte, sind die Entwicklungen in der Elbmetropole u. a. dank der hervorragenden Hochschul- und Wissenschaftslandschaft positiv. Das spiegelt sich auch in den Prognosen des ifo Instituts wider: Demnach wird das reale Bruttoinlandsprodukt in Ostdeutschland (einschließlich Berlin) 2015 voraussichtlich um 1,3% wachsen. Aufgrund der spezifischen Wirtschaftsstruktur des Freistaates (Spezialisierung auf Investitionsgüter sowie die höhere Exportquote) dürfte das Wachstum in Sachsen mit 1,8% etwas höher ausfallen. Davon profitiert die Landeshauptstadt Dresden. Weiterlesen Weiterlesen

Sind Wohnungen in Köln noch bezahlbar?

Wohnkostenanteil ist in begehrten Citylagen am höchsten

© by ImmobilienScout24
• Bis zu 31 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens werden für kalte Wohnkosten ausgegeben
• Die teuersten Bezirke sind Altstadt & Neustadt Süd, Altstadt & Neustadt Nord und Ehrenfeld

Berlin, 19. Dezember 2014 – Wieviel von meinem Nettoeinkommen muss ich für das Wohnen ausgeben? In welchen Stadtteilen ist Wohnraum noch bezahlbar? Für viele Kölner ist das eine wichtige Frage, die auf Grund stetig steigender Miet- und Kaufpreise, nicht leicht zu beantworten ist. ImmobilienScout24 wollte es genau wissen und untersuchte mit dem Erschwinglichkeitsindex EIMX das regionale Verhältnis von Kaufkraft pro Haushalt und kalten Wohnkosten in Köln. Weiterlesen Weiterlesen

Münchner Immobilienprojekt „lifeapp2“ nach acht Monaten abverkauft

Appartements bei Eigennutzern wie Kapitalanlegern beliebt

Illustration lifeapp²
© by eigenwert GmbH

München, 19. Dezember 2014. Für den Münchner Immobilienvermittler eigenwert GmbH geht das Jahr 2014 erfolgreich zu Ende: Binnen acht Monaten hat das Unternehmen alle 70 Wohneinheiten des Objektes „lifeapp2“ veräußert. „Die Nachfrage nach kleinen Appartements ist in München enorm. Im Fall von ‚lifeapp2‘ waren die Einstandspreise von 130.000 Euro für die rund 17 bis 36 Quadratmeter großen Einheiten für viele Immobilieninteressenten ausschlaggebend für den Kauf“, sagt Claus Kiermaier, Geschäftsführer der eigenwert GmbH.   Weiterlesen Weiterlesen

„ImmobilienScout24“ ist Top 4 Suchbegriff 2014

Google veröffentlicht Jahresrückblick

© by ImmobilienScout24
Berlin, 16. Dezember 2014 – „ImmobilienScout24“ zählt zu den Top Suchbegriffen in diesem Jahr. Nur die Fußball-WM, das Schicksal von Michael Schumacher und das iPhone 6 waren den Google-Nutzern wichtiger. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung von über einer Billion Anfragen, die in den vergangenen zwölf Monaten in die Suchmaschine eingegeben wurden. Weiterlesen Weiterlesen

Mädchenflohmarkt mietet Lagerhalle in Stuttgart über Immoraum

Die Halle befindet sich im Stadttteil Feuerbach

Immoraum GmbH
© by Immoraum GmbH

Die Mädchenflohmarkt GmbH, ein Unternehmen welches einen online Second Hand Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen von hochwertiger gebrauchter Designermode führt, hat eine Lager- und Kommissionierfläche mit rund 700 qm in der Leobener Straße 104 in Stuttgart-Feuerbach angemietet. Weiterlesen Weiterlesen

Lutz Aengevelt: „Die Experten lehnen die Grunderwerbsteuererhöhung kategorisch ab“

Statement zum Ergebnis einer Anhörung im Landtag NRW

Dr. Lutz Aengevelt
© by AENGEVELT IMMOBILIEN

„Jüngst gab es im Landtag NRW eine Expertenanhörung durch den Haushalts- und Finanzausschuss zur geplanten Preisführerschaft bei der Grunderwerbsteuer durch die NRW-Landesregierung um 30% von aktuell 5% auf 6,5%. 25 Immobilien-, Bau- und Wirtschafts-Experten bzw. -Expertengruppen von der Architektenkammer NRW über das Institut der Deutschen Wirtschaft und Haus & Grund Rheinland bis hin zu BFW Landesverband NRW, IVD und ZIA  gaben vor den Abgeordneten ihre fundierten Stellungnahmen ab. Auch unser Haus war eingeladen. Von den 25 Experten äußerten 24 zum Teil massive Bedenken gegen die Grunderwerbsteuererhöhung und begründeten diese mit schlagkräftigen, stich- und nachhaltigen Argumenten. Einer der Hauptgründe für die Ablehnung ist die markante Mehrbelastung der Privathaushalte und hier besonders der sogenannten Schwellenhaushalte, die beim Immobilienerwerb mit sehr knappem Budget operieren. Weiterlesen Weiterlesen

LEWO Unternehmensgruppe: der „Osten“ boomt

Berlin, Leipzig, Erfurt stützen das positive Städteranking

 

Leipzig, 17.12.2014. Berlins Beamte müssen ordentlich schuften. In jedem Fall die auf dem Bauamt. Denn in diesem Jahr wurden so viele neue Wohnungen bewilligt wie lange nicht. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Berlin-Brandenburg wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres stolze 14.466 Wohneinheiten neu genehmigt. Das entspricht einem Plus zum Vorjahreszeitraum von über 60 Prozent. Weiterlesen Weiterlesen

Baubeginn: Spatenstich für neues Quartier im Goldacker

Alle Reihen- und Doppelhäuser des Klein-Auheimer Quartiers sind bereits verkauft

 

Pünktlich zum Spatenstich kam die Nachricht: Auch das letzte der 28 im Klein-Auheimer Goldacker geplanten Häuser ist verkauft. Nicht nur Johannes K. Dreger von der gleichnamigen Immobiliengruppe als Bauträger und Dr. Heinrich Wengerter für das Bauunternehmen sahen darin eine Bestätigung für das Projekt, auch Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) freute sich über dieses Ergebnis. „Nach wie vor erleben wir den Trend zum Ballungsraum“, so der OB und ergänzte, dass man hier in Hanau in der glücklichen Lage sei, interessierten Bürgern in jeder Preisklasse interessante Wohnraumangebote machen zu können. Weiterlesen Weiterlesen

AENGEVELT sieht Düsseldorf gut positioniert

Das Düsseldorfer Immobilienjahr: Rückblick 2014 und Ausblick 2015

Mark Aengevelt (links) und Oliver Lederer
© by AENGEVELT IMMOBILIEN
Die Attraktivität der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt als Immobilienstandort bleibt im internationalen Wettbewerb weiterhin hoch. Die guten Rahmenbedingungen stützen diese Entwicklung: So erhöhte sich in den letzten zehn Jahren die Bevölkerungszahl in Düsseldorf um rd. 29.000 Einwohner (+5,1%). Verbunden mit dem wachstumsaffinen und differenzierten Arbeitsplatzan­gebot, der exzellenten Infrastrukturgüte und -dichte, der optimalen Erreichbarkeit von Millionen kaufkraftstarker Verbraucher und der nachhaltigen finanziellen Solidität dank Schuldenfreiheit bietet die Landeshauptstadt Düsseldorf damit beste Voraussetzungen für Immobilieninvestitionen. Weiterlesen Weiterlesen

Hamburger Wohnungen sind für Normalverdiener kaum mehr bezahlbar

Wohnkostenanteil ist in begehrten Citylagen am höchsten

© by ImmobilienScout24
• Bis zu 34% des Haushaltsnettoeinkommens werden für Wohnkosten ausgegeben
• Die kostspieligsten Bezirke sind Hoheluft-Ost, Hoheluft-West und Rotherbaum

Berlin, 16. Dezember 2014 – Die Wohnkosten nehmen bundesweit einen immer höheren Anteil am Nettoeinkommen ein. Ein Trend, der sich auch in Hamburg abzeichnet. Viele Hanseaten stellen sich die Frage, wo das Wohnen überhaupt noch bezahlbar ist. Die Nachfrage übersteigt das Angebot und die Mieten steigen auf ein hohes Niveau. ImmobilienScout24 wollte es genau wissen und untersuchte mit dem Erschwinglichkeitsindex EIMX das regionale Verhältnis von Kaufkraft pro Haushalt und Wohnkosten in Hamburg. Weiterlesen Weiterlesen



Immobilien finden